Brauerei Locher AG (Säntis Malt)

Brauerei Locher AG:

Sitz: Schweiz, Appenzell (Brauereiplatz 1, CH-9050 Appenzell)

1886 - Im 18. Jahrhundert beginnt in Oberegg die Geschichte der Familie Locher und ihrer Braukunst. 1886 übernimmt die Familie die Brauerei in Appenzell, die noch heute Brauerei und Destillerie ist.

1999 - Nach Aufhebung des Verbots der Herstellung von Spirituosen aus Getreide beginnt Braumeister Karl Locher, bekannt für seine kreativen Biersorten, mit der Herstellung des Säntis Malt in geschichtsträchtigen Bierfässern und Verwendung von Quellwasser aus dem Alpstein.

2002 - Die Brauerei Locher AG kommt mit den ersten Produkten auf den Markt und geht somit als Vorreiter der Schweizer Whisky-Produktion in die Geschichtsbücher ein.

2003 - Die Brauerei Locher AG setzt zusätzlich auf Gerste aus höchstgelegenen Anbaugebieten der Schweiz, die durch die extremen Witterungsbedingungen an Vitalität und Kraft gewinnt.

2010 - Der Appenzeller Säntis Malt Dreifaltigkeit wird vom Whisky-Experten Jim Murray zum European Whisky of the Year 2010 erkoren.

2011 - Die Brauerei Locher AG wird vom Whisky Guide Schweiz zur Whisky Distillery 2011 gewählt.

2012 - Erstmalige Teilnahme beim weltweit bedeutendsten Wettbewerb, der International Wine & Spirit Competition (IWSC) in London. Alle eingereichten Whiskys werden prämiert.

2013 - Wieder werden alle eingereichten Whiskys von der IWSC prämiert. Die Spezialedition «Alpstein 2013» holt als erster Whisky aus dem deutschsprachigen Raum die Goldmedaille. Die limitierte Winter edition «Snow White» wird erstmalig lanciert.

2014 - Die Säntis Malt Editionen «Alpstein VIII» und «Snow White II» werden in London für ihre besondere Qualität von der IWSC mit «Silver Outstanding » ausgezeichnet.

2015 - Die Säntis Malt Edition «Germany No-2» wird in London von der IWSC mit Gold und die Edition «Alpstein X» mit der Prämierung «Silver Outstanding» ausgezeichnet.

 Das besondere am Whisky aus der Schweiz ist die Lagerung. Fast jeder Single Malt der, jetzt nun auch, Brennerei lagert über ein paar Jahre in alten (teilweise 70-100 Jahre alt) wieder aufbereiteten Bierfässern. Zudem experimentiert die Brennerei mit interessanten Finish’s. Charakter: Das Wasser der Brennerei entstammt der Quelle des Aplsteins. Die Brauerei Locher AG verwendet sowohl ungetorftes, als auch getorftes Malz. Allerdings sind die nichtrauchigen Abfüllungen in der Überzahl. Anschrift: Brauerei Locher AG Brauereiplatz 1 CH-9050 Appenzell

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5