Cotswolds

Unberührte Natur, verschlafene Cottages neben gemütlichen Pubs und Teestuben - die Region Cotswolds gilt als eine der schönsten Englands. Seit 2014 produziert die Cotswolds Distillery hier einen der wenigen englischen Whiskys und hat sich dafür maßgeblich von ihrer Umgebung inspirieren lassen: Atemberaubende Landschaft und verträumte Dörfer treffen auf Handwerkskunst und Gespür für besonderen Geschmack. Die Gerste für den fruchtigen Whisky stammt von lokalen Bauern, das Wasser kommt direkt aus dem Ort.

Während zahlreicher Wochenendtrips mit der Familie hatte sich Daniel Szor in die Cotswolds verliebt und gründete 2014 die erste Destillerie dieser Region, in dem kleinen Dorf Shipston-on-Stour. Die Brennerei ist mittlerweile fester Bestandteil des Dorflebens: Ihre Zutaten kauft sie von lokalen Farmen, die Gerste und das Wasser stammen ausschließlich aus der Region. Die Nachbarn unterstützen die Destillerie gelegentlich beim Abfüllen der Flaschen und nutzen im Gegenzug Abfallprodukte des Brennprozesses zur Fütterung ihrer Tiere.

Head Distiller Nickolas Franchino achtet bei der Destillation des Whiskys darauf, Vor- und Nachlauf besonders präzise vom „Herzstück“ zu trennen für ein frisches und leichtes Destillat. Dieses entwickelt sich anschließend in Bourbon- und Rotwein-Fässern. Während der Whisky noch in den Fässern reifte, machte sich die Cotswolds Destillery in den vergangenen Jahren bereits mit ihrem preisgekrönten Dry Gin einen Namen.

Weitere Produkte der Brennerei zeichnen sich durch ihre Kreativität aus - darunter ein Espresso Martini aus der Flasche und ein Spirited Sherry, bestehend aus drei Sherry-Sorten und dem Cotswolds New Make.



Artikel 1 - 1 von 1